Freitag, 24. Mai 2024

Poker: Deutschland vs. USA

Poker ist ein Kartenspiel, das seit Jahrhunderten in vielen Teilen der Welt gespielt wird. Auch in den USA hat Poker eine lange Tradition und wurde schon in früheren Zeiten von vielen Menschen, insbesondere von Cowboys, gespielt.
Poker war als leicht zu erlernendes Kartenspiel eine praktische und unterhaltsame Freizeitbeschäftigung für das sonst so entbehrliche Leben eines Cowboys im Wilden Westen. Dadurch hat Poker eine lange Tradition in den USA und ist bis heute ein beliebtes Glücksspiel in allen Gesellschaftsschichten.
Die Gründe für die Beliebtheit von Poker sind vielfältig und reichen von der Kultur des Glücksspiels bis hin zur Popularität von Poker-Turnieren.

Die USA ist eine lange Tradition des Glücksspiels. Schon im 19. Jahrhundert gab es in den Staaten zahlreiche Casinos und Glücksspiel-Etablissements, in denen Poker gespielt wurde.
Diese Tradition hat sich bis heute fortgesetzt und Poker hat sich zu einer wichtigen
Einnahmequelle für viele Casinos und professionelle Pokerspieler entwickelt.
Darüber hinaus haben zahlreiche Poker-Turniere, die im Fernsehen übertragen werden, dazu beigetragen, dass Poker zu einer der bekanntesten Freizeitbeschäftigungen in den USA geworden ist. Berühmte Pokerspieler wie Justin Bonomo und Doyle Brunson, rücken das Spiel immer wieder in den Fokus der Öffentlichkeit. Diese Spieler haben dazu beigetragen, dass Poker in den USA zu einer Art Celebrity-Sport geworden ist.
Im Gegensatz zu den meisten Deutschen genießen Amerikaner die Aufregung und den Nervenkitzel von Glücksspiel. Amerikaner fühlen sich auch von der Aussicht auf hohe Gewinne regelrecht angezogen, selbst wenn die Gewinnchancen relativ gering sind. Und auch der soziale Aspekt des Glücksspiels mit Freunden oder der Familie spielt dort für die meisten Freizeit-Spieler eine wichtige Rolle.

In Städten wie Las Vegas werden Glücksspiele wie Poker regelrecht zelebriert.
Die Stadt ist weltweit bekannt für ihre Casinos, die jährlich Millionen von Glücksspiel-Touristen anziehen. In prächtigen Casino-Resorts finden dort wöchentlich Poker-Turniere statt, die zahlreiche Zuschauer anlocken. Für Amerikaner spielt beim Poker besonders die strategische Komponente eine wichtige Rolle. Die Spieler glauben durch die richtige Entscheidung, welche Karten sie behalten und welche sie ablegen, sich einen Vorteil verschaffen zu können. Für die meisten Deutschen bleibt Poker dennoch letztendlich ein Glücksspiel, bei dem das Ergebnis hauptsächlich von Glück und Zufall abhängig ist.
Die Glücksritter-Kultur in den USA ist viel ausgeprägter als in Deutschland. Die meisten Amerikaner glauben stets das Glück auf der eigenen Seite zu haben, symbolisiert wird der unerschütterliche Glaube an sich selbst zusätzlich durch ein 27 kg schwere Goldstück, welches dort im Golden Nugget Casino ausgestellt wird und liebevoll “Hand of Faith” genannt wird.

In Deutschland ist Poker weniger verbreitet als in den USA und gilt in manchen Kreisen sogar als verrufen. Dies liegt vor allem daran, dass Glücksspiel in Deutschland lange Zeit als verpönt galt und viele Menschen Poker daher als etwas Negatives betrachteten.
Außerdem gibt es in Deutschland viel strengere Vorschriften und Einschränkungen für Glücksspiele als in den USA.

Der Glücksspielstaatsvertrag soll dazu beitragen, das Risiko von Glücksspielsucht und anderen negativen Auswirkungen des Glücksspiels zu minimieren. Führt aber auch dazu, dass Glücksspiele wie Poker in Deutschland eher negativ wahrgenommen werden.
Zum Beispiel sind Poker-Turniere in Deutschland nur in Casinos und Spielbanken erlaubt und es gibt Einschränkungen hinsichtlich der Höhe der Einsätze und Gewinne, die in Poker-Spielen gemacht werden dürfen. Poker-Spiele im Internet sind in Deutschland generell verboten, es sei denn, sie werden von staatlich lizenzierten Anbietern angeboten.
Laut dem Glücksspielstaatsvertrag sind auch nur Werbungen für staatlich lizenzierte Glücksspiele wie Lotterien in bestimmten Medien erlaubt, solange sie keine Aufforderung zum exzessiven Glücksspiel enthalten. Werbung für nicht staatlich lizenzierte Glücksspiele in Rundfunk- und Fernsehsendungen ist im Gegensatz zur USA jedoch generell verboten.

In den letzten Jahren hat sich dies etwas geändert und Poker wird auch in Deutschland immer beliebter. Es gibt mittlerweile auch Poker-Turniere und Online-Plattformen, auf denen man Poker spielen kann.