Freitag, 29. September 2023

Laufbänder fürs häusliche Fitnesstraining

Menschen, die lange gesund bleiben wollen, haben auch ihre Fitness im Blick. Laufen ist dafür eine gute Methode – am besten natürlich in der freien Natur. Doch mitten im Gewühl der Stadt ist das nicht immer möglich. Als Alternative dienen Laufbänder. Sie sind in den Fitnessstudios zu finden. Doch nicht jeder Fitnessfan hat die Zeit, dort täglich einige Stunden zu verbringen. Daher ist es eine gute Idee, sich ein Fitnessband für Zuhause anzuschaffen. Die entsprechende Angebotspalette ist prall gefüllt und umfasst auch die drei Modelle, die wir im folgenden näher vorstellen werden.

Laufband Sprinter 2.0 von Kettler

Kettler ist ein bekanntes deutsches Unternehmen mit verschiedenen Produktschwerpunkten. Dazu zählen Gartenmöbel, Spielzeug und vor allem Sport- und Fitnessgeräte. In letzterer Kategorie ist auch dieses Laufband Sprinter 2.0 zu finden. Es verfügt über 28 Trainingsprogramme. Darunter sind auch Uphill Runs zu finden, die Steigungen bis zu 10 Prozent simulieren können. Ein Dämpfungssystem mit Energy Kern und Einzelwabe gehört zur Ausstattung. Das Bluetooth fähige Bank kann sich mit Kinomap oder Swift verbinden, womit ein Lauftraining in der Natur simuliert wird. Des weiteren ist mit Hilfe von Bluetooth eine Verbindung mit verschiedenen Pulsmessern gegeben. Das Laufband ist mit einem Lautsprecher sowie einem Ventilator versehen. Auch eine Halterung für ein Tablet ist dabei. Am Heck des Bandes ist eine Sicherung eingebaut, damit weder Gegenstände noch Tiere oder Menschen unter das laufende Band gezogen werden. Angetrieben wird das gute Stück von einem zwei PS Motor.

Dieses Laufband ist gut für Zuhause geeignet u. a., weil es sich mit einem einfachen Griff hochklappen und damit leicht verstauen lässt. Das Laufen auf dem Band ist angenehm, wobei die Wabenkonstruktion eine wichtige Rolle spielt. Die verschiedenen Trainingsprogramme sind so konfiguriert, dass sowohl für Einsteiger wie für Fortgeschrittene passende Workouts zu finden sind. Das Band agiert geräuscharm und ist gut verarbeitet. Das Connecten per Bluetooth mit anderen Geräten klappt problemlos.

Laufband Elite T7.1 von Horizon Fitness

Horizon Fitness gehört auch zu den angesagten Herstellern von Geräten für das individuelle Workout. Eines der Highlights ist das Laufband Elite T7.1. Das Modell, dessen Rahmen aus Stahl gefertigt ist, hat ein Deck mit den Abmessungen 153 x 50 cm. Versehen ist das Band mit einem 3,3 mm starken OrthoBelt. Das Laufband bietet u. a. ein Sprintprogramm sowie die Möglichkeit, Steigungen bis zu 15 Prozent zu simulieren. Des weiteren sind unter den insgesamt 23 Programmen auch solche für Langstreckenläufer bis hin zum Marathon zu finden. Das Gerät ist Bluetooth fähig, sodass während des Workouts einerseits Musik gehört und andererseits drahtlos der Puls gemessen werden kann. Angetrieben wird das Band von einem E-Motor mit 2,2 kW. Ein 8,5 Zoll LCD ist dabei. Das Gerät wiegt 150 Kilo und die maximale Belastung ist mit 180 Kilo angegeben.

Beim ersten Ausprobieren zeigt das Modell Elite T7.1, dass es offenbar fähig ist, sich auf die ersten zögerlichen Schritte von Einsteigern einzustellen. Es passt sich auch problemlos den Steigrungen an, die durch das Laufen der trainierenden Personen selbst ausgelöst werden. Das Band agiert recht geräuscharm und lässt sich allgemein gut bedienen. Auch die Verbindungen über Bluetooth klappen gut. Das ein breites Spektrum an Programmen zwischen Sprint und Marathon zur Verfügung steht, ist ein wichtiges Detail, das für dieses Modell spricht.

Laufband CS 200 von Christopeit

Bei diesem Laufband CS 200 liegt der Schwerpunkt auf dem Walking Training. Dafür stehen 16 Programme zur Verfügung. Darunter finden sich Geschwindigkeitsprogramme oder auch solche, die sich vor allem auf die Fettverbrennung beziehen. Auch Entfernungen können eingestellt werden. Außerdem gibt es zwei Direktwahltasten für 3 km/h und 6 km/h. Auch Steigungen können simuliert werden. In den Handgriffen befinden sich Pulssensoren. Die Daten werden vom Trainingscomputer auf dem Display angezeigt.

Das CS 200 ist natürlich ein Speziallaufband, das vor allem für Leute gedacht ist, die Gehen oder Walken wollen. Es liefert dafür gut abgestimmte Programme sowohl für Einsteiger wie für Personen, die sich schon lange aktiv mit dem Walking befassen. Die Lauffläche ist gut gedämpft, sodass keine Probleme für Sehnen, Muskeln und Skelett entstehen. Das Gerät lässt sich einfach zusammen klappen und damit platzsparend verstauen. Auch aus diesem Grund ist es für Zuhause recht gut geeignet.