Richtig aufräumen

Tipps für Anfänger und Fortgeschrittene und Profis

INHALT:
1.) Schubladen
2.) Schränke
3.) Taschen, Säcke, etc.
4.) Kisten
5.) a: hinter dem Bett
b: Schreibtisch
6.) verschiedenes

1.) Schubladen
Schubladen eignen sich hervorragend um Sachen „verschwinden zu lassen“. Vor allem beim Aufräumen des Schreibtisches ist dies nützlich: Sie öffnen einfach eine Schublade und schieben alles, was auf dem Schreibtisch liegt hinein. Es ist sinnvoll mindestens eine Schublade aufgeräumt zu lassen (oder aufzuräumen), damit Sie eine Schublade zum Vorzeigen haben, falls jemand den Zustand Ihres Zimmers kontrollieren will. Falls alle Schubladen ordentlich aussehen sollen, müssen Sie über die Sachen, die normal nicht in diese Schublade gehören etwas möglichst flächendeckendes legen, wie z.B. ein grosses Buch, Blätter, usw.

2.) Schränke
Schränke haben den Vorteil, dass die meistens mehr Inhalt aufnehmen können, als eine einzelne Schublade. Man kann sie allerdings nicht einfach „vollschaufeln“, da einem sonst beim öffnen des Schrankes der ganze Inhalt entgegen kommen würde. Also muss man die Sachen so hineinlegen, dass dies nicht passieren kann. Auch hinter grossen Kleiderstapeln kann man gut einiges verstauen.

3.) Taschen, Säcke, etc.

Taschen o. Säcke sind auch eine gute Möglichkeit einiges aus dem Weg zu schaffen. Einfach alles rein und dann möglichst oben verschliessen und (z.B. hinterm Bett/Schreibtisch – s. auch 5a/b) verstecken.

4.) Kisten
Auch in Kisten passt viel hinein. Nur wird es hier schon schwieriger die Kisten so zu verstecken, dass sie nicht für andere sichtbar sind. Auf jeden Fall gilt: Zumachen oder (wie bei 1.) oben einige Sachen drauflegen, damit es ordentlich aussieht.

5.) a: Hinter dem Bett
Je nach dem, wo Ihr Bett steht, kann dies auch eine gute Möglichkeit sein, einige Dinge von der Öffentlichkeit zu verbergen. Man muss nur die Sachen dahinter Stellen/Werfen/Legen und evtl. (unauffällig) mit einem Tuch o. ähnlichem bedecken.

b: Hinter dem Schreibtisch

Eignet sich nach persöhnlichen Erfahrungen gut um Flaschen, Teller, usw. zu verstauen. Aber auch kleinere Kisten und Taschen finden dort Platz.

6.) Verschiedenes
Einzelne Blätter o. Disketten, etc. lassen sich gut in Schuhkartons unterbringen. So können sie gesammelt irgendwo „zwischengelagert“ werden. Wer einen Tepich hat kann auch dort einige Blätter drunterschieben (aber keine zu grossen Stapel !). Auch unter ein Bett o. Sofa passt einiges an Material.