Samstag, 18. Mai 2024

Das neue Semester beginnt – die Checkliste für Erstsemester

Es ist soweit, die Immatrikulationsbescheinigung ist da – das Studium beginnt. Es ist ein neuer Lebensabschnitt. Bevor du mit dem Studium beginnst, solltest du ein paar Punkte berücksichtigen, damit du dir den Einstieg erleichtern kannst.

Eine gute Planung ist kein Hexenwerk, aber wichtig, damit du optimal in diesen neuen Lebensabschnitt starten kannst.

Wo wohne ich?

Du studierst nicht an deinem Heimatort? Dann ist die Suche nach einer passenden Unterkunft natürlich von essentieller Bedeutung. Informiere dich im Vorfeld, ob deine Universität Zimmer in einem Wohnheim anbietet und ob das eine Alternative für dich sein kann. Du willst lieber in eine WG? Auf vielen Online-Portalen der Universitäten werden auch WG Plätze inseriert. Da diese begehrt sind und auch in den großen Universitätsstädten nur im begrenzten Umfang zur Verfügung stehen, lohnt es sich, rechtzeitig mit der Suche anzufangen. Auch deine preislichen Vorstellungen müssen bei der Wohnungssuche berücksichtigt werden. In Immobilienportalen wie immoscout.de kannst du neben Wohnungen auch Zimmer auf Zeit finden, die für dich infrage kommen können.

Was brauche ich zum Studienbeginn?

  • Immatrikulationsbescheinigung: Diese brauchst du für deine Krankenkasse, für einen eventuellen Nebenjob oder für dein Semesterticket für den ÖPNV.
  • Studienplan: Damit du das erste Semester erfolgreich abschließen kannst, ist es wichtig, sich über die erforderlichen Kurse und Prüfungstermine zu informieren. Erstelle so früh wie möglich einen Lernplan mit allen Kursterminen und Klausuren, damit du dich optimal auf die Prüfungen vorbereiten kannst.
  • Laptop oder Computer: Sie sind unabdingbar, um Hausarbeiten zu schreiben oder für deine Recherche. Leider sind diese Geräte auch nicht gerade preiswert. Es lohnt sich auf jeden Fall, einen Blick auf Portale zu werfen, die wiederaufbereitete Geräte anbieten – zum Beispiel backmarket.com. Die Geräte werden natürlich mit einer Garantie verkauft, schonen den Geldbeutel und die Umwelt.

Weitere Ideen für einen erfolgreichen Start ins Uni-Leben

Besonders wenn du nicht in deiner Heimatstadt studierst, hilft es, wenn du schnell Kontakte knüpfst und neue Freunde findest. Das erleichtert nicht nur den Studienalltag, sondern auch die Freizeitgestaltung.

  • Vernetze dich: Informiere dich vor Studienbeginn über die verschiedenen Studentengruppen deiner Uni. Neben praktischen Tipps zum Studienablauf kannst du auch von dem Wissen der höheren Semester profitieren, wenn es um Nebenjobs oder Wohnungen geht.
  • Nutze die Einführungsangebot der Uni: Einführungskurse helfen dir, mit einem Vorwissen ins Studium zu starten. Sie geben dir zudem viele Informationen über die Universität, den Campus und bieten einen Raum für Fragen und helfen, Unklarheiten zu beseitigen
  • Melde dich in der Universitätsbibliothek an: Auch im Zeitalter der Internetrecherche ist die Bibliothek ein Ort, den du zum Lernen und zum Schreiben von Hausarbeiten nutzen wirst.
  • Nutze das Freizeitangebot der Uni: Neben Sportkursen werden hier auch Musik- oder Sprachkurse angeboten – zu günstigen Preisen.
  • Suche Hilfe: Wenn du Fragen hast, wende dich an deine Dozentin oder die Studienberatung. Für viele Probleme lassen sich gemeinsam Lösungen finden.
  • Erstelle einen Finanzplan: Unstrittig ist – studieren kostet Geld. Wie kannst du dein Studium finanzieren? Informiere dich schon vor Studienbeginn, ob du BAföG beantragen kannst oder ob du dich für einen Werkstudierendenjob entscheiden kannst.

Auch wenn mit diesem neuen Lebensabschnitt ganz neue Anforderungen auf dich zukommen, es kein Grund, panisch zu werden. Wenn du gut vorbereitet ins Semester startest, wirst du das Studium rocken. Bei den Einführungskursen wirst du schnell merken – du bist nicht allein. Den neuen Studierenden neben dir wird es ähnlich gehen. Tausche dich mit ihnen aus, gemeinsam lassen sich viele Probleme schnell lösen.