Donnerstag, 25. Juli 2024

Zimtliebe: das vielseitige Gewürz ganz neu entdeckt

Wir lieben im Winter den Duft von Zimt, der durch die Luft strömt und in keiner Küche fehlt. Ein lockerer Apfelkuchen wird mit Zimt verfeinert, Weihnachtsgebäck oder leckere Zimtschnecken schmecken so herrlich mit diesem intensiven Gewürz.

Es passt aber nicht nur in die Weihnachtsbäckerei oder zu süßen Desserts – Zimt ist ein wahrer Allrounder. Das Gewürz ist nicht nur zum Backen und Kochen geeignet, es ist durch seinen Reichtum an Antioxidantien auch ein wahrer Jungbrunnen für die Haut und Lippen. In bestimmten Mengen wirkt Zimt zudem blutzuckersenkend, kann Heißhungerattacken unterdrücken und ist entzündungshemmend.

Wo kommt Zimt her?

Zimt gehört zu den ältesten Gewürzen der Welt. Schon die alten Ägypter benutzen das Gewürz zum Kochen, zur Einbalsamierung und zum Räuchern. Der damals verwendete Zimt stammte aus Madagaskar.

Echter Ceylon-Zimt stammt ursprünglich aus Sri Lanka und gehört zur Familie der Lorbeergewächse. Das Gewürz, das damals wie heute zu den kostbarsten der Welt gehörte, wurde von arabischen Händlern vertrieben und kam erst im 14. Jahrhundert nach Europa.

Heute wird Zimt in Süd- und Südostasien, auf Madagaskar und den Seychellen angebaut.

Der deutlich billigere Cassia-Zimt, auch chinesischer Zimt genannt, wird zwar zur Herstellung des Gewürzes verwendet, ist aber eine Verfälschung des echten Ceylon-Zimts.

Kochen und Backen mit Zimt

In der europäischen Küche wird Zimt insbesondere für Süßspeisen oder Kuchen verwendet. Auch Marmeladen und Gewürzweine werden mit Zimt verfeinert. Besonders am Glühwein darf eine Prise Zimt nicht fehlen, denn diese gibt dem klassischen Heißgetränk die warme, weiche Note, die besonders in der Weihnachtszeit so beliebt ist.

Anders in der orientalischen oder asiatischen Küche. Im Mittleren Osten werden Eintöpfe, Gemüsegerichte, aber auch Fleisch und Suppen mit Zimt gewürzt. In Indien ist er ein festes Bestandteil vieler Currygerichte und wird in unterschiedlichen Mengen zu den leckeren Gerichten gegeben.

In Nordafrika gibt er vielen Tajine eine intensive Note.

Zimt für volle Lippen – Beautyhacks mit dem edlen Gewürz

Auch in der Kosmetik sorgt Zimt seit geraumer Zeit für Aufsehen und immer mehr Beautyprodukte enthalten das Gewürz. Hier wird es speziell für die enthaltenen Antioxidantien geschätzt, die das vorzeitige Altern der Haut verhindern sollen.

Das im Zimt enthaltene Cassia-Öl regt beispielsweise die Durchblutung an und sorgt so für volle, rote Lippen. Als Peeling für die Lippen angewendet, wird Zimt zusammen mit Vaseline auf die Lippen aufgetragen und entfernt so sanft abgestorbene Hautschüppchen. Das Ergebnis – weiche Lippen, die spürbar glatter und schöner aussehen.

Auch sanfte Hautpeelings setzten auf die antibakterielle und entzündungshemmende Wirkung von Zimt. Für eine wirkungsvolle Zimtmaske wird eine Prise Zimt mit Joghurt oder Quark verrührt und auf das gereinigte Gesicht aufgetragen. Nach einer Einwirkzeit von maximal vier Minuten wird die Maske mit lauwarmen Wasser vorsichtig abgespült. Die Haut sieht straffer und frischer aus.

Gegen welche Ursachen wirkt Zimt?

Es gibt interessante Studien, die belegen, dass Zimt nachweislich den Blutzuckerspiegel senken kann. In Laborversuchen wurde gezeigt, dass Zimt die Insulinfreisetzung erhöht und das Gewebe gleichzeitig sensibler auf Insulin reagiert. Es kann mehr Glukose aufnehmen. Auch wenn die Studienergebnisse vielversprechend sind, so steckt die Forschung noch in den Kinderschuhen und es ist zu früh, um verlässliche Aussagen zu treffen. Trotzdem wird dieser Forschungsansatz von verschiedenen Unternehmen fortgesetzt.

Auch bei Verdauungsbeschwerden kann eine Prise Zimt helfen. Das Gewürz fördert die Verdauung und beugt somit Blähungen vor.

Zimt – lecker und gesund

Mit Zimt kann man also nicht nur Desserts verfeinern, das Gewürz ist vielseitig einsetzbar und gehört in jeden Küchenschrank. Das heilende Gewürz sollte trotzdem nur in Maßen verwendet werden und den Geschmack unterstreichen und nicht dominieren. Ob zum Backen oder Kochen – der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt und ein Versuch, ein bestimmtes Gericht mit Zimt zu würzen, lohnt sich in jedem Fall.