Wer clever finanziert kann viel sparen – so habe ich finanziert

Nach der Ausbildung und einer festen Job Zusage stand nun langsam die Idee an, ein Haus zu kaufen. Wer hat jedoch schon einfach so 200.000€ auf dem Konto liegen? Besonders, am Anfang des Arbeitslebens glaube ich keiner. Deshalb kam für mich und meine Frau eigentlich nur eine Finanzierung in Frage. Da derzeit die Zinsen am Markt sehr niedrig sind, mussten wir dies auch gleich nutzen und uns über verschiedene Finanzierungen beraten lassen. Schnell habe ich festgestellt, dass das Zinsniveau nicht nur im Sparbereich sondern auch im Finanzierungsbereich sehr niedrig liegt und mir attraktive Angebote unterbreitet wurden. Schaut man 10 – 15 Jahre zurück, lag der Zinssatz für eine Finanzierung noch bei ca. 7%, so bekommt man heute Finanzierungen für 1,6% unterbreitet. 1,6% Zinsen für eine Baufinanzierung ist sehr sehr wenig. Wir haben die Finanzierung ganz ohne Anzahlung und Sicherheiten darstellen können, da wir ein super Konzept gefunden haben. Wie dieses Konzept aussieht, möchte ich Euch gern näher darlegen.





Unsere Finanzierung ist sozusagen in 3 Schwerpunkte aufgeteilt. Sie besteht aus 25% Eigenkapital, 50% Bankdarlehen und 25% Bauspardarlehen. Wobei wie oben schon erwähnt, haben wir kein Eigenkapital benötigt. Wir zahlen derzeit eine Rate X in den Bausparvertrag ein und mit einer Rate X tilgen wir unser Bankdarlehen. Wenn der Bausparer 50% seiner Bausparsumme erreicht hat, haben wir die 25% Eigenkapital erreicht und können das Bankdarlehen, was wir derzeit mit 2,6% finanziert haben abstoßen und das Bauspardarlehen von 1,6% in Anspruch nehmen und somit die restliche Summe ab bezahlen. Somit haben wir eine Menge an Zinsen gespart und nutzen das derzeitige Zins- Tief richtig aus. Hierfür haben wir uns natürlich vorher im Internet erkundigt und diverse Tilgungsrechner und Finanzierungsrechner ausprobiert, wie wir das Geld am besten verteilen und am schnellsten mit der Finanzierung fertig sind. Der Tilgungsrechner erbringt hierfür schon eine sehr gute Struktur und bietet eine unvarscheinliche Orientierungshilfe. Jedoch wird man den Gang in die Bank kaum vermeiden können um eine rund um Beratung zu nutzen. Da besonders das Thema Baufinanzierung sehr umfangreich ist, bedarf es einer fachgerechten Beratung. Allerdings kann man seinen Berater mit einer deutlichen Vorstellung überraschen, wenn man den Tilgungsrechner für die jeweiligen Tilgungen oder den Finanzierungsrechner für die Finanzierungen nutzen möchte. Somit kann man sich gegenseitig zuarbeiten und schon bereitet das Thema Baufinanzierung keine Kopfschmerzen mehr! Das sind zumindest meine Erfahrungen, die ich gemacht habe und Euch weitergeben möchte. Wer clever ist, nutzt das jetzige Zinstief.