Samstag, 22. Juni 2024

„Ich packe meinen Koffer und nehme mit …“

Kaum einer kennt es nicht, das Spiel aus der Kinderzeit „Ich packe meinen Koffer…..“. Viel Spaß hat es gemacht, besonders dann, wenn man nicht selber der Verlierer war. Aber dieses Kofferpackspiel hat einen ganz praktischen Hintergrund, denn was packe ich wirklich in meinen Koffer wenn ich in Urlaub fahren möchte?! Richtig Koffer zu packen ist für manche Menschen einfach Stress pur und treibt sie in die Verzweiflung. Wie geht man also da am besten vor?

Nicht so routinierte Urlauber sollten sich vorab hinsetzen – also eine Woche vorher wäre das Minimum wenn man noch die Chance haben will die richtigen Leute anzusprechen und möglicherweise noch relativ entspannt nach Alternativen zu suchen, wenn die zuerst in Erwägung gezogenen Personen keine Zeit haben sollten – und eine To Do Liste erstellen, in der alles aufgeführt wird, was vorher zu tun ist. Damit ist man auf der sicheren Seite dass man nicht am Abreisetag zum Beispiel keinen gültigen Reisepass hat, weil der alte 3 Tage vorher vielleicht abgelaufen war; die Katze nicht versorgt ist oder andere vorhandene Haustiere; die Blumen nicht gegossen und die Post nicht regelmäßig reingeholt werden usw. weil man es einfach verpasst hat rechtzeitig die Auserwählten zu informieren. Auch die Finanzen darf man nicht vergessen mit evtl. Geldumtausch in die Landeswährung, die Bestellung von Reiseschecks oder das Beantragen einer Kreditkarte etc., damit man sich im Urlaubsland über solche Sachen keine Gedanken mehr machen muss.

Dann geht es an die Packliste. Auch hier ist es ratsam als unerfahrener Urlauber ein paar Tage vor Reiseantritt eine Packliste zu erstellen, die dann Zeile für Zeile abgearbeitet und abgehakt wird wenn die Sachen im Koffer oder der Tasche verschwunden sind, angefangen von den täglichen Pflegemitteln bis hin zur Sonnenmilch und evtl. den Badesachen plus Badeschuhen. Es ist schon wichtig, dass es ein paar Tage vorher gemacht wird, damit man noch ganz entspannt die fehlenden Utensilien einkaufen kann wie etwa Sonnenmilch, etwas für die Urlaubsapotheke, eine gute Sonnenbrille usw.

Die Kleidungsstücke, die mit in den Urlaub kommen, richten sich nach der Jahreszeit oder nach dem Reiseziel. Aber selbst im heißen Urlaubsland sollte man nicht vergessen, dass es kühle bis kalte Nächte gibt und man nicht nur luftige dünne Kleidung einpackt, sondern mindestens auch 1-2 wärmere Pullis oder eine Jacke, die einen auch in kühlen Stunden warm halten.

Hat man das alles im Griff und zuverlässig die Listen abgearbeitet, steht einem schönen Urlaub nichts mehr im Wege.