Montag, 27. Mai 2024

So schützen Sie Ihr Haus vor Urlaubseinbrechern

Immer wieder sind die Urlaubszeiten auch Zeiten der Hochkonjunktur für Einbrecher. Leider machen es Haus- und Wohnungsbesitzer den Dieben sehr leicht, festzustellen, ob jemand zuhause ist oder die Liegenschaft für längere Zeit unbewohnt ist.

Mit einigen kleinen oder auch größeren Änderungen kann dem ungebetenen Besuch vorgebeugt werden.

Vorsichtsmaßnahmen gegen Einbrecher

Die besten Vorsichtsmaßnahmen gegen Einbrecher sind nach wie vor ein gutes Verhältnis zur Nachbarschaft. Zum Beispiel kann der nette Nachbar den Briefkasten regelmäßig entleeren und auch ab und zu mal in der Wohnung oder im Haus nach dem rechten sehen.

Leider ist ein freundliches Miteinander nicht immer gegeben. Dann müssen mögliche Einbruchszugänge zusätzlich gesichert werden. Befinden sich am Haus oder an der Wohnung Rollläden, so können diese mit Sperren gegen das Hochschieben gesichert werden. Der Fensterbaufachmann kann darüber Auskunft geben. Er ist auch der richtige Ansprechpartner für abschließbare Fensterhebel, die gleichsam einen guten Schutz bieten. Kellerfenster sind sehr beliebt bei Einbrechern, da sie oft schlecht gesichert und meist verdeckt sind. Je nach Ausführung sollte der Sperrriegel zusätzlich gesichert werden und Lichtschächte von innen fest verschraubt werden.

Erstaunlicherweise geschehen laut Statistik die meisten Einbrüche in Häuser und Wohnungen tagsüber und durch die Haustüre. Folglich bleibt hier nur eine Verstärkung des Schließzylinders mit zusätzlichen Bolzen oben und unten. Für Einbrecher ist Zeit ein wichtiger Faktor. Je länger ein Einbruchsversuch dauert, desto eher lassen die Diebe von ihrem Vorhaben ab.

Die oberen Stockwerke eines Hauses sollten nicht vernachlässigt werden. Eine Leiter ist schnell an eine Hauswand gelehnt und das auf Kippe stehende Fenster blitzschnell geöffnet. Darum vor der Abreise alle Fenster fest verschließen und die Vorhänge zuziehen.

Natürlich kann ein Haus auch mit einer Alarmanlage versehen werden. Erschütterungssensoren an Fenstern und Türen erfassen einen Einbruchsversuch und können automatisch eine Meldung an eine vorher einprogrammierte Telefonnummer weiter leiten.

Ein einfaches Mittel, ein Haus bewohnt aussehen zu lassen ist eine Zeitschaltuhr, die in den Räumen in bestimmten Intervallen das Licht ein- und ausschaltet.

Auch der Briefkasten bleibt leer, wenn rechtzeitig vor dem Urlaub ein Antrag auf Postlagerung der Briefsendungen gestellt wird. Einbrecher suchen immer den einfachsten Weg und lassen meist ab, wenn es zu kompliziert wird.