Die besten Tricks und Tipps für Online-Wetten


Wer etwa mit Sportwetten seinen Kontostand erhöhen will, sollte wissen, dass es nicht immer nur auf Glück und Bauchgefühl ankommt. Mit ein paar Tipps und Tricks und einer Strategie ist es möglich, nicht nur erfolgreich zu werden, sondern auch erfolgreich zu bleiben.

Der Vergleich der Wettanbieter

Wer noch keinen Wettanbieter hat, der wird überrascht sein, wie viele Buchmacher im Internet ihre Dienste anbieten. Wichtig ist, dass man für sich im Vorfeld klärt, was erwartet man sich von dem Sportwettenanbieter? Ist man am Wetten ohne Wettsteuer interessiert, also möchte man, dass der Buchmacher die Wettsteuer übernimmt, so gibt es hier bereits ein klares Kriterium für den Vergleich. Aber man sollte sich auch mit dem Wettangebot befassen, eventuell mit den Zahlungsmethoden sowie auch mit der Plattform selbst. Ist die Homepage übersichtlich und kann das Wettprogramm gut in Szene gesetzt werden bzw. gibt es auch einen Kundenservice, wenn Fragen auftreten oder man Lösungsvorschläge für bestimmte Probleme benötigt?

Der Bonus: Nicht nur auf die Höhe achten

Viele Wettanbieter werben mit einem Bonus. Dieser kann etwa Neukunden-, Einzahlungs- oder auch Willkommensbonus heißen. Wer sich dann das erste Mal bei dem Buchmacher registriert, der bekommt dann eine Gutschrift. Das kann etwa die Verdoppelung der ersten Einzahlung sein – für 100 Euro gibt es eine 100 Gutschrift, damit 200 Euro zur Verfügung stehen -, aber auch eine Gratiswette. Das heißt, man erhält dann den Einsatz zurück, wenn man mit seinem Tipp falsch gelegen ist.

Wichtig ist, sich im Vorfeld mit den Bonusbedingungen zu befassen. Bonusbeträge müssen in der Regel immer mehrfach umgesetzt werden – und das innerhalb eines bestimmten Zeitfensters. Stellt man fest, man wird die Bonusbedingungen nicht erfüllen können, ist es besser, das Angebot nicht anzunehmen.

Tipp: Es gibt nicht nur Bonusangebote für Neukunden, sondern auch Bonusangebote für Bestandskunden – hier helfen mitunter im Internet zu findende Erfahrungsberichte weiter, damit man weiß, ob es hier auch per E-Mail oder SMS Bonusangebote gibt, die dann auch der bereits registrierte Nutzer verwenden kann.

Kombiwette oder doch eher Einzeltipp?

Mit einer Kombiwette erhöht man die Quote. Wer auf vier Favoriten setzt, die jeweils eine Quote von 1,20 haben, darf sich am Ende über eine Gesamtquote von 2,07 freuen. Das heißt, für 100 Euro würde es 207 Euro geben. Jedoch steigt das Risiko, dass man gar keinen Gewinn einfährt, mit jedem weiteren Tipp, der der Kombiwette hinzugefügt wird. Liegt man einmal falsch, folgt der Totalverlust.

Würde man hingegen je 100 Euro auf die vier Favoriten setzen, dann müsste man zwar 400 Euro investieren, jedoch könnte man pro Wettschein 120 Euro gewinnen. Wenn ein Tipp umfällt, bleiben am Ende 360 Euro – ein Verlust von 40 Euro gegenüber dem 100 Euro Totalverlust bei der Kombiwette. Gewinnt man alle Tipps, dann steigt der Gewinn auf 480 Euro.

Die Einzahlungsmethoden

Wer das Konto per Banküberweisung kapitalisieren will, wird hier bemerken, dass das fast bei allen Buchmachern möglich ist. So auch, wenn man plant, eine Einzahlung mit der Kreditkarte vorzunehmen.

Anders sieht die Sache hingegen aus, wenn man mit der Paysafecard, über PayPal oder auch mit Kryptowährungen arbeiten will. Hier muss im Vorfeld in Erfahrung gebracht werden, ob dieser Dienst vom Buchmacher überhaupt akzeptiert wird.

Zudem sollte man mit Blick auf die Auszahlungsmethoden darauf achten, ob hier Gebühren anfallen bzw. ob von Seiten des Buchmachers Mindestauszahlungsbeträge vorgeschrieben werden.


Nur frei verfügbares Geld setzen

Ganz egal, wie sehr man auch davon überzeugt ist, dass die Mannschaft als Sieger vom Platz geht: Wer sich für Sportwetten interessiert, sollte nur frei zur Verfügung stehendes Kapital aufs Spiel setzen. Denn auch Favoriten können einmal einen schlechten Tag haben und am Platz enttäuschen – und man muss hier gar nicht einmal als Verlierer vom Rasen gehen, sondern sich 0:0 trennen.

Man sollte auch nebenbei Buch führen, wie viel Geld man bereits eingesetzt, gewonnen und verloren hat, um den Überblick zu behalten. Denn so kann man für sich in Erfahrung bringen, ob die verfolgte Strategie zum Erfolg führt oder nicht.