Rotkäppchen – wie es der Informatiker erzählt

Es war einmal ein süßes Mädchen, das immer ein Käppchen aus rotem Samt trug. Aufgrund dieses Attributes erhielt es einen Assign unter dem symbolischen Namen „Rotkäppchen“.

Eines Tages sprach die Mutter: „Rotkäppchen, die Gesundheit deiner Großmutter hat einen Interrupt bekommen. Wir müssen ein Batchprogramm entwickeln und zur Großmutter bringen, um das Problem zu lösen. Verirre dich jedoch nicht im Wald der alten Sprachen, sondern gehe nur strukturierte Wege. Nutze dabei immer eine Hochsprache der 4. Generation, dann geht es der Großmutter schnell wieder gut. Und achte darauf, dass dein Batchprogramm transaktionsorientiert ist, damit es die Großmutter nicht noch mehr belastet.“

Da der Weg zum Haus der Großmutter reentrant war, traf Rotkäppchen den bösen Wolf. Er verhielt sich sehr benutzerfreundlich, hatte im Background jedoch schon einen Abbruch programmiert. Während Rotkäppchen einen GOTO ins Blumenfeld machte, ging der Wolf mittels DMA zur Großmutter und vereinnahmte sie unverzüglich mit einem Delete. Ohne einen Waitstate einzulegen, gab er sich den Anschein kompatibel zu sein und nahm die logische Sicht der Großmutter an. Dann legte er sich an ihren Speicherplatz.

Kurz danach lokalisierte auch Rotkäppchen die Adresse der Großmutter und trat in den Speicherraum. Vor Installation des Batch-Programmes machte Rotkäppchen sicherheitshalber einen Verify und fragte: „Ei Großmutter, warum hast du so große Augen?“ – „Weil ich zufriedene Endbenutzer gesehen habe.“
„Ei Großmutter, warum hast du so große Ohren?“ – „Damit ich die Wünsche der User besser verstehen kann.“
„Ei Großmutter, warum hast du so ein entsetzlich großes Maul?“ – „Damit ich dich besser canceln kann!“

Sprach’s und nahm das arme Objekt als Input. Nach einem Logoff aktivierte der Wolf seinen Bildschirmschoner, ging in den Stand-by-Modus über und begann laut zu schnarchen.

Als der Jäger auf seinem Loop durch den Wald an der Domain der Großmutter vorbeikam, sah er durch ein Window den Wolf im Speicherplatz liegen. „Finde ich dich hier du alter Hacker“ sprach er, „ich habe lange nach dir gescannt!“ Als Kenner der strukturierten Analyse folgerte er sofort, dass nach Regeln der Boolschen Algebra der Pointer der Großmutter einzig auf den Bauch des Wolfes gerichtet sein konnte. Er nahm seinen Parser, teilte den Bauch des Wolfes in mehrere Sektoren und machte, welch Freude, Großmutter und das Rotkäppchen wieder zu autonomen Modulen.
Als Input für den leeren Storage Device des Wolfes nahmen sie viele Kilobyte Steine und beendeten die Operation mit einem Close. Als der Watchdog des Wolfes ihn warmstartete, verursachte ihm sein dermaßen expandierter Hauptspeicher solche Schreib-Lesefehler, dass er an einem Fatal Memory Error jämmerlich zugrunde ging.

Da waren alle vergnügt und das Batchprogramm konvertierte die Großmutter in ihren ursprünglichen Status. Rotkäppchen aber dachte: „Du willst dein Lebtag nie wieder einen GOTO machen, sondern nur noch strukturierte Wege gehen, wie dir’s die kontextsensitive Hilfe der Mutter geboten hat.“