Kurze Geschichte!

Ich habe neulich diese eMail bekommen und natürlich gleich online gestellt:

Tacho (übrigens der Autofahrergruß),
ich hab hier ein paar nette Geschichten die bestimmt gut auf deine Seite passen würden. Ich habe sie von einer ehemaligen Klassenkammeradin die eigentlich immer sehr glaubwürdig war:

Sie erzählte mir von einem Kollegen ihres Vaters, der eines schönen Sommermorgens auf dem weg zu seiner Arbeit einen Kieselstein in seinen Sandalen bekam. Ich denke jeder war schon mal in dieser Situation und weiß das es sehr nervenaufreibend sein kann einen solchen durch bloßes Schütteln des Fußes los zu werden. Nun war der Mann aber schon sehr spät und zog es vor sich lieber zu beeilen als mit dem Stein unnötig Zeit zu verschwenden. Als er an der Baustelle, auf der er arbeitete, ankam war es nun Zeit sich von seinem neuem störendem Freund zu trennen. Er lehnte sich an einen Stromkasten und schüttelte seinen Fuß wie verrückt. Dies sahen zwei seiner Kollegen. Sie dachten er stehe unter Spannung und ohne lange zu überlegen schlugen sie ihn mit der nächst bessten Holzlatte von dem Kasten weg. Der Mann lag daraufhin die nächsten fünf Wochen mit angebrochener Wirbelsäule im Krankenhaus.

Vielen Dank an Hannes!