Herr der Ringe

Alle haben den Film schon gesehen und die Meisten sind fasziniert von der Meisterleistung des Regisseurs Peter Jackson.
Aber was würde eigentlich passieren, wenn jemand anderes die Tolkien-Bücher verfilmt hätte??

George Lucas (Star Wars):
Alle Schwerter würden leuchten, die Geschichte besteht aus neun Teilen, die alle ein Happy End haben und von denen zuerst die mittleren drei verfilmt werden. Und die Hobbits „in seltsamer Grammatik sprechse“!

Woody Allen (Der Stadtneurotiker):
Der Film ist in Schwarz-Weiß und Mono gedreht, die Probleme mit den Orks werden ausdiskutiert.

Dieter Wendel (Die Affäre Semmeling):
Handlung egal, Hauptsache es spielen Heinz Hoenig, Mario Adorf und Co dabei!

James Cameron (Titanic, Terminator):
Jeder Film kosten mindestens 400 Millionen Dollar, Frodo steht mit dem Ring am Bug eines Elfenbootes und ruft „Ich bin der König der Welt“ und Arnie Schwarzenegger spielt den Sauron.

Michael Bay (Pearl Harbor):
Auf Gimlis Axt steht an der Seite in riesigen Lettern „Wilkinson“, Aragorns Klamotten sind von „Jack Wolfskin“, überall US-Flaggen und während eine Frau in Zeitlupe Klamotten aufhängt fliegen die Nazgul über sie.

Alfred Hitchcock (Die Vögel, Psycho):
Nazgul sehen aus wie Vögel und Frodo sucht vor ihnen in einer Telefonzelle Schutz, Gandalf und Pippin schlafen in Minas Tirith im Bate´s Motel und am Ende stellt sich heraus, dass Frodo schon lange tot ist und Sam die ganze Zeit mit einer Leiche gewandert ist. Und Hitchcock tritt in der Nebenrolle als Gollum auf!

John McTiernan (Stirb langsam):
Frodo stapft verkartert, verraucht, fluchend, unrasiert und im Unterhemd durch das weihnachtliche Mittelerde und brummend die ganze Zeit „… ich liebe solche Tage …“, während er den Orks mal so richtig den Hintern versohlt.

Roland Emmerich (Godzilla, Independence Day):
Der Balrog ist ein Mädchen und hat überall in Moria Eier gelegt, alle halten die Flaggen ihrer jeweiligen Herkunft hoch, raufen sich jedoch nach einer bewegenden Rede von Frodo zusammen um Sauron gemeinsam wegzubomben.

David Fincher (Sieben, Fight Club):
Der Film ist düster, Gandalf eine Einbildung, die Hobbits sind depressive Wracks und am Ende stellt sich Sauron freiwillig, siegt aber trotzdem!

Quentin Tarantio (Pulp Fiction):
Frodo, die coolsten Gangster in ganz Hobbingen, sollen einen geheimnisvollen Ring wieder finden. Der Film strotz vor coolen Sprüchen und guter Musik, jedes dritte Wort wäre eigentlich zensurbedürftig und Frodo und Sam würden Anzüge tragen.