Altersheim

Eines Abends bringt eine Familie ihre alte und gebrechliche Großmutter ins Altersheim. Schließlich lassen sie sie allein und hoffen, dass man sich gut um sie kümmern wird.

Am nächsten Morgen wird sie von den Pflegerinnen gebadet; anschließend gibt es ein reichhaltiges und wohlschmeckendes Frühstück. Nachdem sie gegessen hat, setzt man sie in einen bequemen Sessel am Fenster, aus dem sie einen guten Ausblick über den schönen Garten hat.

Soweit scheint es ihr gut zu gehen, aber nach einer Weile neigt sie sich in ihrem Sessel langsam zur Seite. Zwei aufmerksame Pflegerinnen reagieren sofort und richten die arme Frau wieder auf.

Danach scheint alles wieder in Ordnung zu sein, aber nach einer Weile neigt sie sich langsam zur anderen Seite. Wieder sind die Pflegerinnen zur Stelle, um sie aufzurichten. So geht es den ganzen Morgen weiter.

Später schaut die Familie vorbei, um zu sehen, wie sich die alte Dame eingewöhnt. „Nun, Oma, wie gefällt es dir hier? Behandelt man dich anständig?“

Sie erwidert: „Es ist so weit ganz nett hier. Aber sie lassen mich partout nicht furzen!“